Decrypt 5 raus!

Nachdem wir es schon fast selbst nicht mehr glauben konnten, ist nun doch noch die fünfte Ausgabe unseres schmucken Blättchens erschienen.
Diesmal gibt es ein Interview zum Bildungsstreik, ein Kommentar zur Protestbewegung im Iran, eine Analyse des Nazi-Netzwerkes Zentropa und einiges mehr.

Leider müssen wir euch mitteilen, dass auch an uns die Wirtschaftskrise nicht spurlos vorbei gegangen ist. Daher können wir die kostenlose Verschickung nicht mehr aufrecht erhalten!! Ihr erhaltet die decrypt -weiterhin kostenlos- in diesen Zentren und Infoläden. Für alle, die keinen Infoladen in der Nähe haben oder einfach zu faul sind, gibt es auch wieder eine online- Ausgabe (Decrypt#5 ).

Mailprobleme

Offensichtlich hatten wir in den vergangenen Wochen Mailprobleme. Einige Anfragen sind wohl im Spam gelandet und konnten nicht beantwortet werden. Wir bitten dies zu enschuldigen.
Ab sofort sollte auf Grund optimierter Verfahrensabläufe unsere E-Mail-Kommunikation besser klappen.

Obligatorische Fehlerkorrektur

Der Artikel „Bildet Netzwerke!“ auf Seite 40 der aktuellen Ausgabe stammt nicht vom „Bündnis 28.03.“, sondern von der Gruppe Antifaschistischer Impuls Dortmund

Vierte Ausgabe der „decrypt“ erschienen

Wie bereits in der letzten Ausgabe angekündigt, werden wir uns aktuell in einer Nachbetrachtung zum Umgang der deutschen Linken mit den jüngsten Geschehnissen im Nahen Osten versuchen. Anlässlich des 24. März 2009, dem zehnten Jahrestages des Kosovo-Krieges, findet ihr eine kritisch-historische Analyse des ersten deutschen Angriffskrieges nach 1945. Weitere Themen mit aktuellen Bezug sind ein Interview mit dem „EA Wuppertal“ über den Autonomen 1. Mai in Wuppertal, letzte Infos der „Antifaschistischen Aktion Hannover“ zum zentralen Naziaufmarsch am 1. Mai, sowie ein Bericht des „Antifaschistischen Bündnis 28.03.“ über die alljährliche Dortmunder Thomas-Schulz-Gedenkdemo.

Die beiden Gruppen „Antifaschistische Union“ und „antifaschistischer Impuls“ aus Dortmund berichten über den Diskurs um den Dortmunder Polizeipräsidenten und über die Relevanz von Antifa-Vernetzungen. Zudem findet ihr in der aktuellen Ausgabe ein Interview mit dem Duisburger AZ „T5″ und einen Beitrag über Stauffenberg im deutschen Erinnerungsdiskurs. Im praxisbezogenen Artikel findet ihr nützliche Infos und Tips zur Öffentlichkeitsarbeit.

Vierte Ausgabe hier herunterladen
oder bestellen

Ergänzung zur dritten Ausgabe

Einige Beiträge wurden in der dritten Ausgabe der decrypt gekürzt veröffentlicht. Hier stehen nun die betreffenden Artikel in voller Länge zum Download bereit.

„Gegen den rassistischen und sexistischen Normalzustand“ – der Kampf gegen den Frauenabschiebeknast Neuss
Kommunal-Wahlkampf 2009: Wie gegen die NPD vorgehen?
Finanzkrise oder Systemkrise

Dritte Ausgabe der decrypt erschienen

In der aktuellen Ausgabe findet Ihr Interviews mit der schwedischen Kulturkampanjen zum Anschlag auf das autonome Zentrum Cyclopen, dem Antifa AK Köln zum …ums ganze!-Bündnis und dem Dortmunder AK-Freiraum. Schwerpunkt der dritten Ausgabe sind Besetzungsbewegungen im Rhein-Ruhr-Gebiet. In der Tipps&Tricks-Sparte beschäftigen wir uns dieses Mal mit dem richtigen Umgang mit Nazi-AussteigerInnen. Weitere Themen sind unter anderem der Wahlkampf der NPD im Münsterland, Fashion und Neonazis, die Finanzkrise und der Abschiebeknast in Neuss.

Die gedruckte Version des Heftes kann wie gewohnt unter decrypt(ätt)safe-mail.net kostenlos bestellt werden.

Hier geht’s zur online-Version (pdf | 3MB)

besser spät als nie…

Es ist geschafft, die zweite Ausgabe (Herbst 2008) ist geschrieben, gesetzt, gedruckt. Wir werden uns bemühen in den nächsten Tagen alle linken Zentren und EinzebestellerInnen mit unserem Produkt zu versorgen. Inhaltlich bieten wir euch dieses Mal unter Anderem einen Artikel über den fast alltäglichen Naziterror in Marl und ein Interview mit der Antifaschistischen Union Dortmund.

Online lesen könnt ihr das Ganze natürlich auch und zwar hier

Leider sind uns bei der redaktionellen Arbeit einige Unachtsamkeiten unterlaufen, weshalb bei mehreren Artikeln der/die Verfasser/in nicht angegeben ist:
Der Artikel zur Situation in Marl stammt von der Gruppe
brick to brick
Der Bericht zur Podiumsdiskussion auf dem Antifacamp in Mülheim kommt aus dem Umfeld der Camp-OrganisatorInnen
Und die Stellungnahme zum Fahnenstreit ist schließlich von einem Mitglied der
Antifa Essen Z verfasst worden.

1. Ausgabe vergriffen

Die komplette erste Ausgabe von „Decrypt“ war innerhalb von 1 1/2 Wochen vergriffen! Mit einem derartigen Erfolg hatten selbst wir nicht gerechnet.
Ob es eine 2. Auflage der 1. Auflage geben wird, ist noch unsicher. Die nächste Ausgabe wird auf jeden Fall in deutlich höherer Auflage erscheinen.
Wir möchten uns bei allen entschuldigen, welche noch kein Exemplar der 1. Ausgabe erhalten haben bzw. deren Bestellung wir nicht bearbeiten konnten!

Myspace Profil online

Hi!

„Decrypt“ ist jetzt auch bei Myspace vertreten. Ihr findet unser Profil unter www.myspace.com/DecryptZeitschrift.
Wenn ihr uns kontaktieren wollt, würden wir allerdings E-Mails bevorzugen. Beachtet bitte auch den Artikel zu Myspace und anderen Web 2.0 Communities in der aktuellen Ausgabe.

PDF Version online

Die Ausgabe 1 von „Decrypt – Zeitschrift für Diskussion und Praxis“ ist jetzt auch als PDF online.
Hier der Download